For a Europe free of fascism, racism, sexism in a world of freedom and social solidarity!
Kurzinfo
Kongress
von
mit TOP B3rlin
11.04.2014 - 23:00 bis 13.04.2014 - 00:00
Athen

Seventy years after World War II and the defeat of fascism, Europe is facing the challenge of a Nazi, racist far-right on the rise.
Racists and Nazis however definitely have an opponent who keeps growing stronger: the massive and pluralistic movement fighting in the streets all over Europe, not only against fascist terrorism but also against those who sustain it and protect it: anti-grassroots policies, arbitrary police behaviour, neoliberal totalitarianism itself and the system trying to impose it.

Kurzinfo
Kongress
von
11.04.2014 (Ganztägig) bis 13.04.2014 (Ganztägig)
Berlin

„Die Antifa“ ist in den letzten dreißig Jahren zu einer der zentralen linken sozialen Bewegungen  geworden. Die Erfahrung der Pogrome und Brandanschläge von Hoyerswerda, Lichtenhagen, Mölln und Solingen und die staatliche und mediale Kampagne zur Abschaffung des Asylrechts, prägten eine Generation.

Einblicke in vermeintlich tolerante Gesellschaften
Kurzinfo
Vortrag
von
mit Tobias Alm
03.12.2013 - 19:00
Berlin

Den skandinavischen Ländern eilt der Ruf toleranter, sozial ausgewogener und gut funktionierender Gesellschaften voraus. Im Schatten dieser Perspektive hat sich aber ein immenser Rechtsruck vollzogen. Parteien der extremen Rechte erreichen hier Wahlergebnisse, welche im Vergleich zu Deutschland um ein Vielfaches höher sind.

Discussion on the State and "Antifa"
Kurzinfo
Panel discussion
by
With AK (Athen) and ALB
November 2, 2013 - 19:00
Berlin

In the context of the current crisis neofascists have gained prominence in many European countries, among them Greece. Here, attacks on migrants, refugees and leftists are becoming increasingly common. Even murder is not an exception any more. On the 18th of September the antifacist rapper Pavlos Fyssas was murderd in Athens by members of the neofascist party Chrysi Avgi (Golden Dawn) and other fascists.

Veranstaltung zum zweiten Jahrestag der Selbstenttarnung des NSU
mit Miraz Bezar, Fritz Burschel, Juliane Karakayali
Kurzinfo
Podiumsdiskussion
von
04.11.2013 - 19:00
Berlin

Vor zwei Jahren, am 4. November 2011, starben zwei NSU-Mörder nach einem Bankraub in Eisenach. Nach und nach wurde die monströse Dimension der Taten des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) der Öffentlichkeit bekannt. Neun Menschen wurden aus rassistischen Motiven ermordet, eine Polizistin starb unter völlig unklaren Umständen, zahlreiche Menschen wurden schwer verletzt.

Kein Vergeben, kein Vergessen!

Zum 73. Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November 1938 – Gegen Antisemitismus und Rassismus in Deutschland, Europa und überall!

 

Seiten