Während der antike Kyniker keine Götter duldet, über Dogmatismus und Besitzstreben spottet und gerade daraus eine ganz diesseitige Ethik ableiteten, sieht die postmoderne Zynikerin keine Hoffnung angesichts des Trümmerhaufens der Geschichte, an deren Fuße sie steht: Rette sich ins Private, wer kann. Zynismus muss man sich leisten können.

Eine postkoloniale Perspektive
Kurzinfo
Vortrag
von
mit Manuela Boatcă
05.07.2015 - 18:00
Berlin

Spätestens seit Marx macht der kausale Nexus Industrialisierung-Kapitalismus aus der modernen Lohnarbeit den Inbegriff der industriellen Beschäftigung. Die Enteignung der Landbevölkerung war laut Marx Teil der ursprünglichen Kapitalakkumulation, aus der die „doppelt freien“ Lohnarbeiter entstanden waren. Allerdings waren die Dominanz der postagrarischen, industriellen Beschäftigungsstruktur und damit der Vorrang von Lohnarbeit gegenüber anderen Beschäftigungsformen ausschließlich europäische Phänomene.

Auch wenn in Deutschland auf den ersten Blick noch vieles rund zu laufen scheint: Auch hier verhärtet sich die Klassengesellschaft. Man mag es kaum glauben: Die soziale Ungleichheit ist gegenwärtig so groß wie in keinem anderen Land Europas.

Die andauernde Austeritäts- und Abschottungspolitik der Europäischen Union zerstört die Menschen in Europa und an seinen Grenzen. Mit der Integration des europäischen Wirtschaftsraums ist ein mächtiger ,,global-player“ entstanden, der den europäischen Nationalstaaten als effektives Instrument in der globalen Konkurrenz dient. Der Kapitalismus löst das Elend, das er verursacht, nicht, sondern reproduziert es immer wieder aufs Neue. Er gehört abgeschafft.

Kurzinfo
Demonstration
von
20.06.2015 - 13:00
Berlin
Kurzinfo
Demonstration
von
20.06.2015 - 13:00
Berlin

Der 20. Juni ist der letzte Tag des Frühlings. Doch der Frühling des europäischen Widerstands kennt keinen Kalender und keine Wettervorhersage. Ob gegen das Diktat der Sparpolitik, das mörderische Grenzregime oder die Arroganz der kapitalistischen Eliten, der Frühling des Widerstands hat längst begonnen und wird so bald nicht vorüber sein.

Seiten