SAVE THE DATE // Mittwoch, 18. März 2015 // Frankfurt am Main

Am 18. März 2015 bekommt die europäische Krisenpolitik ein Wahrzeichen, wenn in Frankfurt am Main der neue Hauptsitz der Europäischen Zentralbank (EZB) feierlich eröffnet wird. Bei einem großen Festakt werden sich Regierungsvertreter_innen aus ganz Europa zu ihren bisherigen Krisenlösungen gratulieren und sich auf die nächste Runde einstimmen. Wir werden aus ganz Europa anreisen, um diese Party aufzumischen.

Collective Action after Networks
Kurzinfo
Buchvorstellung
von
mit Rodrigo Nunes
15.11.2014 - 21:00
Berlin

Vom Tahrir-Platz zur Puerta del Sol, vom Zucotti-Park zu den Straßen von Istanbul, São Paulo und Hong Kong ereigneten sich in den vergangenen Jahren Massenmobilisierungen einer neuen Art. In seiner dichten Analyse von Netzwerksystemen weist Rodrigo Nunes die Dichotomie von Zentralismus und Horizontalismus zurück, die die Politiken der Jahrtausendwende kennzeichnete, und zeigt wie politische Organisierung in den heutigen sozialen und politischen Bewegungen zwischen – und jenseits – dieser beiden Pole existiert.

Kurzinfo
Vortrag
von
mit Ingo Stützle
30.09.2014 - 19:00
Berlin

Obwohl sich Marx bekanntlich viel mit dem Thema Staatsfinanzen beschäftigt hat, ist dieser Aspekt in der Marx-Forschung bisher eher vernachlässigt worden. Während Steuern werttheoretische Beachtung fanden, wurden öffentliche Schulden bislang kaum als spezifische Kategorie der politischen Ökonomie diskutiert.

Plan C Summercamp
Kurzinfo
Summercamp
von
12.09.2014 (Ganztägig) bis 14.09.2014 (Ganztägig)
Derbyshire
UK

FF14 is a weekend of discussions, plenaries, workshops, walking, climbing and socialising. We hope FF14 will contribute to building new relationships, new ideas, new energies and new strategies that help equip us to enact the future.

Krise, Bewegung und die radikale Linke
Kurzinfo
Podiumsdiskussion
von
21.06.2014 - 20:00
Berlin

„Europa findet längst statt. Der europäische Horizont umreißt den für uns entscheidenden gesellschaftlichen und politischen Handlungsraum“ schreiben die Koalition der Sozialen Zentren aus Italien und die Interventionistische Linke (D/A) und umreißen als Perspektive die "Europäische Kommune".

Über die Klassenkämpfe in Portugal 1974/75 und heute
Kurzinfo
Vortrag und Diskussion
von
mit Charles Reeve und Ricardo Noronha
22.06.2014 - 20:00
Berlin

Aufgeklärte Militärs stürzen die Diktatur, das Volk bedankt sich mit Blumen: Sofern überhaupt noch im Gedächtnis, gilt die portugiesische Nelkenrevolution heute als geglückter Coup für die Demokratie – was vom Ergebnis her betrachtet nicht einmal falsch ist. Die Zeit nach dem April 1974 war allerdings zunächst eine von offensiven Klassenkämpfen, die dem Programm des Staatspersonals, Diktatur und Kolonialbesitz ab-zuwickeln, um den portugiesischen Kapitalismus zu modernisieren, gewaltige Steine in den Weg rollten.

Seiten