EU, Deutschland und Berlin verteidigen die Zivilisation
Flüchtlinge totschlagen, aushungern, obdachlos machen und abschieben

„Die Zivilisation, die gegen IS verteidigt wird, schickt keine Armada zur Rettung der Flüchtlinge. Es sind Tote, die nichts bewirken.“ (Charlotte Wiedemann)

Rassistische Flüchtlingsabwehr tötet!
Gedenk- und Protestdemonstration zu Lampedusa
Kurzinfo
Demonstration
Refugees und Unterstützer_innen
10.10.2013 - 17:00
Berlin

Seit 1988 hat das europäische Grenzregime ein Massengrab im Mittelmeer mit über 20.000 Flüchtlingen zu verantworten. Als scheinheilig kann daher die derzeitige Betroffenheitsrethorik von nationalen Regierungen, u.a. Deutschland und deren Vertreter_innen auf EU-Ebene mit Bezug auf die letzte und größte Flüchtlingskatastrophe mit über 230 Toten bezeichnet werden. Denn Lösungsansätze die über eine weitere verstärkte Flüchtlingsabwehr hinausgeht sind nicht ersichtlich.

Rassistische Flüchtlingsabwehr tötet
Gedenk- und Protest-Demo zu Lampedusa
Kurzinfo
Demonstration
Protestierende Refugees und Unterstützer_innen
10.10.2013 - 17:00
Berlin-Mitte

Seit 1988 hat das europäische Grenzregime ein Massengrab im Mittelmeer mit über 20.000 Flüchtlingen zu verantworten. Als scheinheilig kann daher die derzeitige Betroffenheitsrethorik von nationalen Regierungen, u.a. Deutschland und deren Vertreter_innen auf EU-Ebene mit Bezug auf die letzte und größte Flüchtlingskatastrophe mit über 230 Toten bezeichnet werden. Denn Lösungsansätze die über eine weitere verstärkte Flüchtlingsabwehr hinausgeht sind nicht ersichtlich.