Eine Diskussion über den Stand der radikalen/autonomen Linken
Kurzinfo
Podiumsdiskussion
von
mit Sandro Mezzadra und Montserrat Galcerán Huguet
23.09.2014 - 20:00
Berlin

In 2012 haben Kommentatoren über Blockupy Frankfurt geschrieben, dass die Mobilisierung in die europäische Finanzhauptstadt um die EZB zu blockieren einen „neuen Start europäischer Netzwerke“ und „Neu-Eröffnung der Bewegung“ markiert habe. Offensichtlich hat sich das „neue“ auf die neuere transnationale Bewegung der Bewegungen bezogen –  die Anti- bzw.

Heraus zur Blockupy-Aktivierungskonferenz (22.-24.11.2013)

Das Blockupy-Bündnis versucht seit drei Jahren, in Deutschland so etwas wie Krisenproteste zu organisieren. Die Sache ist hier definitiv kein Selbstläufer: Deutschland hat mit der Agenda 2010 schon vor der Krise ein Austeritätsregime installiert. Heute sind die Landsleute weit mehrheitlich stolz auf ihre Leiden. Sie konkurrieren was das Zeug hält, pfeifen auf den Inflationsausgleich, wählen weiter so und drücken dem Rest der EU Kürzungsprogramme auf.

Aus Jungle World Nr. 13/09

Fast alles spricht gegen eine Teilnahme an der Großdemonstration zur Wirtschaftskrise. Gerade deswegen sollte man hingehen und das falsche Ganze entlarven.