Gegen Integration und Ausgrenzung
Kurzinfo
Kundgebung und Open Viewing
von
23.05.2013 - 20:00
Berlin

Das Jahr 1991 zeichnete sich als ein Jahr aus, in dem sich Rassismus und Gewalt in solchem Maße verstärkten, dass man sie eigentlich nicht mehr ignorieren konnte. Der Film dokumentiert in einmaliger Art und Weise migrantische Perspektiven, vor allem aus der türkischen Community, auf den Mauerfall und die deutsch-deutsche Vereinigung.

Sığınma hakkının kaldırılmasının yirminci yılında Solingen cinayetlerinin yirminci yılında
Aufruf zur bundesweiten antirassistischen Kampagne und Demonstration 2013

İki Almanya’nın birleşmesinden hemen sonra medya yoluyla ve sokakta şiddetle yürütülen bir kampanyanın sonucu olarak en temel haklardan olan sığınma hakkı kaldırıldı. Neonaziler, saygın vatandaşlar ve ana akım partiler ipin aynı ucundan çekip tek sesle Almanya’da mültecilere artık yer olmayacağını ilan ettiler. Rostock-Lichtenhagen’deki pogrom daha bitmeden CDU/CSU, FDP ve SPD Anayasa değişikliğine gitmeyi kararlaştırdı.

20 years after the abolishment of the Right of Asylum 20 years after the Solingen arson attack
Call for Action for a nationwide Campaign and Demonstration 2013

Right after German Reunification, a racist campaign of media hate speech and violence led to the abolishment of the constitutional right of asylum. Neonazis, respectable citizens and mainstream parties all acted in consent and declared, that in Germany there was no space left for asylum seekers. During the pogrom of Rostock-Lichtenhagen, the political parties CDU/CSU, FDP and SPD agreed to change the constitution.

20 Jahre Abschaffung des Grundrechts auf Asyl

Vor 20 Jahren, am 26. Mai 1993, hat der Deutsche Bundestag den Grundgesetzartikel 16 gestrichen. Dieser hatte kurz und bündig erklärt: "Politisch Verfolgte genießen Asylrecht". Der neu aufgenommene Artikel 16a höhlt dieses Asylgrundrecht durch weitreichende Zusatzbestimmungen aus. So wird Asyl pauschal all jenen verweigert, die aus vermeintlich sicheren Herkunftsländern flüchten oder über einen sicheren "Drittstaat" nach Deutschland eingereist sind.

No border, no nation!
Kurzinfo
Aktionstag
von
16.05.2013 - 10:00
Berlin

Post von der “Ausländerbehörde” – für Millionen hier lebende Menschen ein Horror. Denn Millionen hier le­bende Menschen werden durch deutsche Gesetze und Institutionen systematisch entrechtet, bevormundet, an Bildung und Arbeit gehindert, in ihrer Freizügigkeit eingeschränkt, von Freund_innen und Familie getrennt und dauerhaft in zermürbender Unsicherheit gehalten. Sie werden zu Ausländer_innen gemacht. Zehntau­sende werden zur Ausreise genötigt, mit Abschie­bung bedroht und schließlich auch abgeschoben.

Geschichten und Bilder von Leuten, die gerne geblieben wären
mit Miltiadis Oulios
Kurzinfo
Buchvorstellung
von
23.04.2013 - 19:00
Berlin

Wir leben in einer Welt der erwünschten Mobilität: Indische Informatiker programmieren im Silicon Valley; Frauen aus Osteuropa arbeiten hierzulande im Pflegesektor; Studenten verbringen Auslandssemester in aller Welt. Die Mobilität kennt aber auch eine Schattenseite: Menschen, die in den reichen Staaten des Westens ihr Glück suchen und denen permanent die Abschiebung droht. Doch was heißt das eigentlich, Abschiebung? Was passiert in der »Blackbox« Abschiebegefängnis? Und welchen Sinn macht überhaupt Abschiebepolitik?

Seiten