Postcolonial Perspectives on a Revolutionary Concept

Der indische Historiker Dipesh Chakrabarty ist einer der profiliertesten Theoretiker postkolonialer Kritik. In Europa wurde vor allem seine Studie “Provincializing Europe" breit diskutiert. Chakrabarty untersucht darin, wie “Europa im historischen Wissen als stillschweigender Maßstab fungiert”: Die politischen Begriffe und Bilder des “alten Kontinents” beherrschen noch immer den globalen Diskurs, und schreiben so die koloniale und imperialistische Macht Europas fort.

24.-26. Oktober 2014 in Berlin

Der Begriff der „Klasse“ hat eine lange und dramatische Geschichte. Sie beginnt mit der Herausbilung der Idee und des Begriffs „der Klasse“ im Singular, verbunden mit revolutionären Hoffnungen und Ansprüchen, und die Geschichte endet scheinbar, nach einer Reihe von Kritiken und Verschiebungen, Erweiterungen und Ersetzungen des Klassenbegriffs, mit dem totalen Verlust dieser Ansprüche und Hoffnungen. Auch der Begriff der Klasse schien damit erledigt.

Am 3. Oktober antinationale Klassenfahrt nach Hannover
Infos zu Demo, Kongress und Busanreise – und noch ein umsGanze!-Aufruf

Der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober wird in diesem Jahr in Hannover abgefeiert - mit Gauck, Bratwurst und allen übrigen Staatsorganen zum anfassen. Die Berliner Republik wird ihren Nationalschnack neu aufquirlen, irgendwas zwischen "aus der Geschichte gelernt", "Einheit in Freiheit", "Integration ist keine Einbahnstraße" und "schwäbische Hausfrau". Kommt mit, wir versauen ihnen die Party!

Bus-Tickets ab Berlin sind ausverkauft.

Zum Ende der Dachbesetzung in der #guertelstr

Nach 13 Tagen ohne Nahrung und fast ohne Wasser haben die letzten Refugees in der Gürtelstraße am 7. September ihre Dachbesetzung beendet. Mit ihrem Widerstand haben sie dem Wortbruch des Berliner Senats ein Denkmal gesetzt.

Presseerklärung nach Auflösung der ALB

BERLIN (10.09.2014): Die Auflösungserklärung der Antifaschistischen Linken Berlin (ALB) sorgt bundesweit für Schlagzeilen: „Zäsur für linksradikale Politik“, „Antifa am Ende“, „Antifa macht Schluss“, „Antifa hat sich als Bewegung erschöpft“, „Auflösungserscheinungen“, „Antifa heisst Abschied“.

Ein Debattenbeitrag britischer Genoss*innen

Der folgende, in unserer Übersetzung stark gekürzte Text »We Are All Very Anxious« zirkuliert seit seiner Veröffentlichung im April 2014 innerhalb der englischsprachigen radikalen Linken. Auch wenn die Thesen holzschnittartig und die Lösungsvorschläge unbefriedigend sind, ist die vorgeschlagene Lesart von Angst als Symptom postfordistischer Lebensverhältnisse in der Krise von Interesse.

Seiten