Veranstaltungsreihe gegen den „Marsch für das Leben“ 2015

Für den 19. September 2015 mobilisiert der Bundesverband Lebensrecht (BVL) wieder zu einem „Marsch für das Leben“ in Berlin. Der Marsch ist einer der wichtigsten öffentlichen Auftritte der selbsternannten „LebensschützerInnen“ und verbindet eine breite reaktionäre, antifeministische und fundamentalistische Bewegung, die sich im Rahmen dieser jährlichen Veranstaltung kontinuierlich verfestigt.

Antifeminismus sabotieren! Für körperliche Selbstbestimmung demonstrieren! Christliche FundamentalistInnen blockieren!

Dem Marsch, seinen AkteurInnen und ihrem Gedankengut entschlossen entgegentreten!

Kurzinfo
Demonstration
von
28.02.2015 - 14:00
Dresden

Es werden Busse aus Berlin fahren. Karten für 10-15 € gibt es im Buchladen zur schwankenden Weltkugel - Kastanienallee 85

 

Kurzinfo
Fest
der
12.07.2014 - 16:00
Berlin

Vor bald 80 Jahren, in der Nacht vom 9. auf den 10. Juli 1934, wurde der jüdische Dichter und Publizist Erich Mühsam im KZ Oranienburg bestialisch ermordet. Er war eine der wichtigsten Stimmen der deutschen Bohème, emanzipatorischer Querdenker und gehörte als Revolutionär zu den Hauptakteuren der Münchner Räterepublik. Durch monatelange Folter entstellt, fand man seine sterblichen Überreste am 10. Juli 1934 aufgehängt in der KZ-Latrine. Dass er damit eines der ersten prominenten Opfer der NS-Diktatur wurde, war kein Zufall.

Analyzing the Rise of Right-Wing Populism in Europe
Transnational Discussions on Jan. 25th, after the Anti-WKR Demonstrations
Kurzinfo
Workshoptag
von
January 25, 2014 - 12:30
Wien
Österreich

One specificity of the recent rise of right wing movements and populist parties in Europe is precisely it‘s international, Europe-wide dimension. It culminates right now in increasingly serious plans to establish an extreme right faction within the European Parliament - an effort which in the past had always been undermined by internal disagreement and strife.

Gedenkdemo zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht

Am 9. November 2013 jähren sich die landesweiten Pogrome gegen Jüdinnen und Juden von 1938 zum 75. mal. Auch in diesem Jahr führt eine Gedenkdemonstration vom Mahnmal an der ehemaligen Synagoge Levetzowstraße (U-Bhf Hansaplatz, S-Bhf Tiergarten) zum ehemaligen Deportationsbahnhof an der Putlitzbrücke (S-Bhf Westhafen).

Pages