Kurzinfo
Vortrag und Diskussion
von
mit Thomas Ebermann
01.02.2016 - 20:00
Berlin

Durch die „Versailler Verträge“ – so die Legende – ist Deutschland vor knapp 100 Jahren derart fies bestraft worden, dass die Sieger des Ersten Weltkriegs sich über die Folgen nicht wundern durften, jedenfalls gehörig mit Schuld hatten… „an Hitler“.

Durch die „Versailler Verträge“ – so die Legende – ist Deutschland vor knapp 100 Jahren derart fies bestraft worden, dass die Sieger des Ersten Weltkriegs sich über die Folgen nicht wundern durften, jedenfalls gehörig mit Schuld hatten… „an Hitler“.

Kurzinfo
Vortrag
von
von Michael Hardt
26.09.2015 - 20:00
Berlin

Marx und Engels behaupteten, dass die Theorie der Kommunistinnen und Kommunisten in einem einzigen Satz zusammengefasst werden kann: die Abschaffung des Privateigentums. Fortschrittliche Rechtstheoretiker bestehen dagegen darauf, dass Eigentum nicht als ein Ding, sondern vielmehr als ein Bündel von Rechten verstanden werden muss. Aufgrund dessen müsste sich auch emanzipative Politik nicht gegen Eigentum richten, sondern sozusagen konfliktiv innerhalb des Eigentums selbst operieren, das heißt für manche Eigentumsrechte und zugleich gegen andere kämpfen.

Zum Stand der antikapitalistischen Revolte nach dem 18. März 2015 in Frankfurt

Wie wenig wir von dieser Gesellschaftsordnung samt ihren Verteidiger*innen halten, haben wir nicht so sehr am 18. März selbst gemerkt, als man sich wieder einmal die Kippe an brennenden Barrikaden anzünden konnte, sondern am Morgen danach, als wir die Zeitung aufschlugen. In den bemühten Verurteilungen des Riots, dem „brennende Streifenwagen sind Bilder, wie sie kein Mensch mit Verstand wollen kann“ (Frankfurter Rundschau), schien die Angst durch, es könnten da draußen einige mit Verstand unterwegs sein, die die Sache etwas anders sehen.

Redebeitrag auf der Demonstration "Nein! Oxi! No! zur Sparpolitik - Ja zur Demokratie!" am 3. Juli 2015

Bekanntlich will die griechischen Regierung am Sonntag über die ihnen von der EU angebotenen Sparmaßnahmen abstimmen lassen. Aus Panik davor, dass im Referendum eine Absage an die deutsch-europäische Austeritätspolitik erteilt wird, bildet sich in Deutschland eine neoliberale Einheitsfront aus Regierung, Medien und Stammtisch. Ihr Hass und ihre Nervosität speist sich aus der Angst, dass nicht mehr deutsches Kapital und deutsche Herrenmenschenpolitiker*innen den Ton in Europa angeben könnten.

Redebeitrag auf der Demonstration "Nein! Oxi! No! zur Sparpolitik - Ja zur Demokratie!" am 3. Juli 2015

Bekanntlich will die griechischen Regierung am Sonntag über die ihnen von der EU angebotenen Sparmaßnahmen abstimmen lassen. Aus Panik davor, dass im Referendum eine Absage an die deutsch-europäische Austeritätspolitik erteilt wird, bildet sich in Deutschland eine neoliberale Einheitsfront aus Regierung, Medien und Stammtisch. Ihr Hass und ihre Nervosität speist sich aus der Angst, dass nicht mehr deutsches Kapital und deutsche Herrenmenschenpolitiker*innen den Ton in Europa angeben könnten.

Pages