Kurzinfo
Aktionskonferenz
von
March 14, 2014 (All day) to March 16, 2014 (All day)
Berlin

Krise sozialer Reproduktion

Kurzinfo
Tagesseminar
von
07.09.2013 - 11:00
Berlin

Dass die Kritik der Lohnarbeit unvollständig bleibt, solange sie die vorwiegend Frauen zugewiesene Sphäre der Hausarbeit ausblendet, ist heute so wahr wie in den 1970er Jahren. Weniger leicht zu entscheiden ist dagegen, ob die geschlechtlichen Rollenzuschreibungen für den Kapitalismus unverzichtbar sind oder ob es eine Tendenz im Warentausch gibt, die Geschlechterdifferenz zu nivellieren. Es geht also um das Spannungsverhältnis zwischen realer Abstraktion und der Hartnäckigkeit geschlechtlicher Arbeitsteilung und Abwertung weiblicher Rollen.

mit Hanna Meißner
Kurzinfo
Vortrag
von
12.11.2013 - 19:00
Berlin

Was kann die marxsche Kritik der politischen Ökonomie zur Analyse der Geschlechterverhältnisse beitragen? Diese Frage wurde in Teilen der feministischen Debatten lange intensiv und kontrovers diskutiert, ist allerdings in der jüngeren Vergangenheit etwas in den Hintergrund getreten. Ausgehend von Diskussionen um poststrukturalistische und queer/feministischen Theorien, lohnt sich allerdings eine erneute Re-Lektüre der marxschen Texte.

Kurzinfo
Sommercamp
von
22.07.2013 (All day) to 28.07.2013 (All day)
Waltershausen

Auf dem alljährlichen Sommercamp der NFJ Berlin werden wir uns acht Tage lang politischen Diskussionen, Badespaß und Partys in der heißen Julisonne widmen. In Workshops, bei Film- und Diskussionsabenden wollen wir die gesellschaftlichen Verhältnisse kritisieren. Wir werden den gesellschaftlichen Alltag näher betrachten und untersuchen, welche Rolle Herrschaft in ihm spielt.

Vorbereitung für blockupy – 31.5/1.6 in Frankfurt/M.
mit Katharina Pühl, Sofia Kousiantza, Anna Dohm u.a.
Kurzinfo
Podiumsdiskussion
von
22.05.2013 - 19:30
Berlin

n vielen Analysen der Finanzkrise taucht die Organisation des Alltags nicht auf. Und dort, wo es überhaupt um Arbeits- und Lebensverhältnisse geht, werden oftmals alte Spaltungslinien wieder erneuert: Im Zentrum steht dann die Lohnarbeit, während Leben in der Erwerbslosigkeit, das Auskommen ohne Arbeitserlaubnis oder die unbezahlte Reproduktionsarbeit nicht mit der Krisensituation in Verbindung gebracht werden.

mit Silvia Federici
Kurzinfo
Lesung
von
07.05.2013 - 19:30
Berlin

In dem Band formuliert die feministisch-marxistische Theoretikerin und Aktivistin Silvia Federici eine aktuelle Kritik der Reproduktionsarbeit im globalen Kapitalismus und plädiert für eine feministische Politik der Commons. Neben zwei neuen Beiträgen wird auch die bereits 1974 verfasste Kritik „Counter-Planning from the Kitchen“ erstmals in deutscher Sprache veröffentlicht. Federici erinnert an die „unerledigte Revolution des Feminismus“ und plädiert für deren Aktualisierung in der Gegenwart.

Pages