Eine gemeinsame Veranstaltung der Wochenzeitung Jungle World und TOP B3RLIN

Rechte „Linke“ werben für die Rückkehr zur Kleinstaaterei in Europa, mit eigener Währung und homogenen Völkern. Ihnen ist die „nationale Souveränität“ das höchste Gut, geschlossene Grenzen ein Herzensanliegen, der „Brexit“ ein erfreulicher Schlag gegen die Eliten in Brüssel, den nachzuahmen sich die „EUREXIT“-Kampagne anschickt. Aus ihren Reihen hört man lobende Worte über den Front National.

Der Mythos der Political Correctness
Veranstaltungsreihe zum Rechtsruck 4/5
Kurzinfo
Vortrag
von
07.10.2016 - 19:00
Berin

FREITAG I 7.Oktober 2016 I 19 Uhr I Literaturhaus 
Marc Fabian Erdl: Der Mythos der political correctness 

Der Mythos der Political Correctness - FÄLLT AUS
Veranstaltungsreihe zum Rechtsruck 4/5

DER REFERENT IST ERKRANKT - DIE VERANSTALTUNG FÄLLT AUS

Rhetorik der Reaktion III
Veranstaltungsreihe zum Rechtsruck
Kurzinfo
Vortrag
von
Prof. Dr. Karin Priester
09.09.2016 - 19:00
Berlin

Prof. Dr.

Mit dem Bus nach Dresden

Wer hätte das gedacht? Dresden im Februar. Eigentlich hatten wir gehofft, dass diese Terminkombination so schnell nicht mehr auftaucht. Aber es hilft alles nichts: Am 6. Februar wollen wieder einmal Tausende Rassist*innen in Dresden aufmarschieren. Pegida hat zu einem europaweiten Aktionstag geladen und wir nehmen diese Einladung an, um das Schaulaufen der extremen Rechten nicht unkommentiert über die Bühne gehen zu lassen - aber vor allem werden wir mit Genoss*innen aus ganz Europa ein starkes Zeichen gegen das europäische Grenzregime setzen.

Kurzinfo
Demonstration
von
06.02.2016 - 12:00
Dresden

Wer hätte das gedacht? Dresden im Februar. Eigentlich hatten wir gehofft, dass diese Terminkombination so schnell nicht mehr auftaucht. Aber es hilft alles nichts: Am 6. Februar wollen wieder einmal Tausende Rassist*innen in Dresden aufmarschieren. Pegida hat zu einem europaweiten Aktionstag geladen und wir nehmen diese Einladung an, um das Schaulaufen der extremen Rechten nicht unkommentiert über die Bühne gehen zu lassen - aber vor allem werden wir mit Genoss*innen aus ganz Europa ein starkes Zeichen gegen das europäische Grenzregime setzen.

Pages